Ein Projekt von DMSG Bundesverband e.V. und AMSEL e.V.
Infoportal für Kinder zum Thema Multiple Sklerose
Infoportal für Kinder zum Thema Multiple Sklerose
Tims Seiten
Mit MS leben

Wenn es in Deiner Familie MS gibt, kannst auch Du helfen. Keine Angst, das ist nicht schwierig. Du musst nur ein wenig Rücksicht nehmen.


Ein Beispiel: Du möchtest Geld für ein Eis. Deine Mama hat sich gerade hingelegt, weil sie ganz erschöpft ist. Wenn Du sie jetzt fragst, muss sie aufstehen. Das fällt ihr jetzt sehr, sehr schwer. Es ist also toll, wenn Du sie später nach Eis-Geld fragst. Denk mal nach, was Deine Mama oder Deinen Papa freut. Das weißt Du selbst am besten.

Rücksicht nehmen heißt nicht, dass MS alles kaputt macht. Eigentlich kannst Du alles weitermachen. Der Kranke muss darauf achten, dass er Übungen macht, die ihm helfen. Dabei darfst Du nicht stören. Der Tag muss also immer etwas geplant werden. Und manchmal müssen MS-Kranke ins Krankenhaus, aber das dauert in der Regel nicht lange.

Mutter beim Nordic Walking

Wenn Du jetzt glaubst, MS-Kranke müssen sich immer schonen, stimmt das nicht ganz. Sie müssen sich wegen der großen Müdigkeit regelmäßig ausruhen. Aber um fit zu bleiben, sollten MS-Kranke auch ein bisschen Sport machen. Sie müssen nur darauf achten, dass sie nicht gerade einen Sport machen, der ihre Beschwerden schlimmer macht. Wenn zum Beispiel Dein Papa MS hat und ihm das Gleichgewicht Schwierigkeiten macht, sollte er nicht Rad fahren. Aber er könnte Nordic Walking machen, das ist das schnelle Gehen mit Stöcken.

Sport in der Gruppe

Mama oder Papa suchen eine Gruppe, wo auch andere MS-Kranke Sport machen?

Vielleicht kann eine Selbsthilfegruppe da weiter helfen 

Hast Du etwas Schönes mit Mama oder Papa unternommen?

Schreib es uns auf - hier kannst Du uns Deine Geschichte erzählen

Eine W3 WERK Produktion
Impressum